©Sascha und David Schönhaus 2018 - Webdesign David Schönhaus www.davidschoenhaus.ch

Grafik und Illustrationen Domo Löw, Fotos Christian Jaeggi

OIFN WEG

«Oif’m Pripetshok» hiess die erste CD von Baith Jaffe. Rund um den Pripetshok, den Feuerofen, sassen einst die Kinder des Shtetls und wurden mit der hebräischen Schrift vertraut gemacht, dem Schlüssel zu ihrer Kultur. Mit «Oif’m Pripetshok» haben Baith Jaffe gezeigt, dass sie von der Tradition gelernt haben und die Sprache der Väter beherrschen. Nun aber haben Baith Jaffe das schöne Haus, dem sie so manches verdanken, verlassen und sind «Oifn Weg» . Dem Titelsong der neuen CD von Baith Jaffe, «Oifn Weg», liegt ein altes Lied zugrunde, das von einem Jungen erzählt, der sich sich auf einen Baum am Wegrand setzen und über Nacht zum Vogel werden möchte. Seine Mutter jedoch zieht ihn so warm an und bürdet ihm so viel auf, dass er nicht zum Vogel werden kann. Das Zuviel an Gestern hindert ihn am Fliegen. Baith Jaffe haben deshalb den ursprünglichen Text umgeschrieben. In ihrer Version des Lieds macht sich der Junge so lange vom Ballast frei, den ihm die Mutter aufgeladen hat, bis er sich endlich doch in den Morgen schwingen kann ...

 

Aus dem Booklet-Text von Albert M. Debrunner